ältere Leichtathletik Berichte

ELG - Jugend trainiert auch in der Krise weiter


 

Das traf auch die Jugend der Emder Laufgemeinschaft ziemlich hart. Seit 5 Wochen dürfen sie nicht
mehr auf die Sportanlagen um sich auf die bevorstehende Saison vorzubereiten. Alle Wettkämpfe und
Meisterschaften bis Ende Juni sind bereits abgesagt. Aber aufhören zu trainieren, das kommt für die
Nachwuchsathleten nicht in Frage. Schließlich geht es ja irgendwann weiter.
Die Kaderathleten Jeremias Heeren und Felix Ebel hoffen noch, dass die Deutschen Meisterschaften in
diesem Jahr stattfinden. Vielleicht unter anderen Voraussetzungen und auch etwas später als eigentlich
geplant.

Die Athleten stehen mit ihren Trainern Friedhelm Peters und Ingo Janssen im engen Kontakt und
bekommen Trainingspläne, an die sich sich strikt halten. Maike Diekmann hat den Jüngsten aus der
Gruppe der Kinderleichtathletik einige Trainingsmöglichkeiten für zu Hause per Mail mitgeteilt.
Welche Möglichkeiten Emden außerhalb der Sportanlagen bietet, haben die jungen Athleten schnell
herausgefunden. Der Friesenhügel , die hervorragenden Wege an den Kanälen, unsere Wallanlagen,
die Strecken am Südkai und auch der eigene Garten eignet sich laut der Sportler und Sportlerinnen
super für ihre Trainigseinheiten.

Finja Alberts und Eske Heeren sind bei der erst seit kurzem aus der Kinderleichtathletik zur Jugend
gewechselt und halten sich regelmäßig mit Laufeinheiten fit.
Ebenso halten es die Mittelstreckenläufer Fabian Weermann und Nils Oltrop. Die Nachwuchsathleten
bekommen ihre Einheiten von Trainer Ingo Janssen vorgegeben. Weermann trainiert meistens allein in
seinem Heimatort Manslagt und Oltrop ist hingegen in Emden unterwegs.
Mareeke Heerma, studiert eigentlich in Marburg , da aber die Uni auch geschlossen hat , ist sie in Emden
und läuft täglich ihre Einheiten auf dem Wall, am Deich oder an den Kanälen entlang.Zur Abwechslung
macht sie im Garten einige Workouts.
Imke Diekmann und Lena Wegbünder bereiten sich vor ihren Laufeinheiten am Südkai auf den dortigen
Treppen vor. Zur Abwechslung gibt es auch hin und wieder eine Einheit auf Inlinern.
Jeremias Heeren hält sich strikt an den von seinem Trainer Friedhelm Peters vorgegeben Trainingsplan.
Seine täglichen absolvierten Einheiten wie Lauf auf dem Wall, Dehnung und Kraft im Garten und Koordination
muss Heeren an Peters Rückmeldung geben.
Seit der Schließung des Internats und des OSP in Hannover trainiert auch Felix Ebel vorerst wieder in Emden.
Ob Dauerläufe, Tempoläufe am Kanal, Berganläufe auf dem Friesenhügel oder auch Krafteinheiten im
Garten oder Wohnzimmer werden täglich vorgegeben und überwacht von seinem Trainer André Pollmächer.
Bericht: Claudia Ebel 20.04.2020